FREIWILLIGE

FEUERWEHR REDLHAM

Sensationelle Leistung der Redlhamer Feuerwehrstaffel beim Kathrinberglauf

Mit 205 Einzelstartern und acht Staffeln ging am 10.August 2014 der heurige Katrinberglauf in Bad Ischl über die Bühne. Dieser Bewerb gilt als der steilste Berglauf Österreichs, eine Staffel der FF Redlham war heuer erstmals mit dabei.
Start bei der Talstation, Ziel die Bergstation der Kathrinseilbahn, dazwischen die Strecke von 4,5 km und 943 Höhenmeter die im Staffelbewerb in elf Etappen bewältigt werden musste. Die Redlhamer Feuerwehrstaffel schaffte diese Strecke in nur 37:30 Minuten und wurde somit sensationeller Zweiter hinter Prolife Fitness & Health Club und vor der Bergrettung Bad Ischl, die noch auf den letzten Metern vor dem Ziel überholt werden konnte.

Mitgelaufen sind Markus Forstinger, Thomas Gassner, Martin Lenzeder, Gerhard Lenzeder, Peter Bonner, Aichinger Stefan, Neuhuber Norbert, Michael Sommer, Andreas Baldinger, Martin Hoffmann, Michael Huber.

„Eine sportlich Herausforderung die wir gemeinsam sensationell bewältigt haben“ so Feuerwehrkommandant Forstinger „und die Latte liegt jetzt sehr hoch“ für das nächste Jahr.

Ferienspaß bei der FF Redlham

Am Dienstag, den 28.Juli 2014 war es soweit. Der Ferienspaß der Gemeinde Redlham machte erstmals Station bei der Feuerwehr Redlham.
12 Kinder aus Redlham konnte Kommandant Markus Forstinger mit seiner Mannschaft beim Feuerwehrhaus begrüßen um am Nachmittag bei Spaß und Spiel einiges über die Arbeit der Feuerwehr zu lernen.

Als erstes wurden die Kinder mit den Feuerwehrfahrzeugen zum Baggersee chauffiert. Dort angekommen wurde den Kindern spielerisch die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände und die Fahrzeuge erklärt. Auch die persönliche Schutzausrüstung und die verschiedenen Adjustierungen konnten bestaunt und auch anprobiert werden. Die 2 Station versprach ein wenig Action. Der Redlhamer Baggerseejet wurde in Betrieb genommen. Hierfür wird aus 2 Zillen eine Arbeitsplattform gebaut. Der Antrieb erfolgt wie bei einem Boot mit Jetantrieb (Wasserstrahlantrieb). Über die auf der Mitte platzierten Tragkraftspritze wird das Wasser angesaugt und über die Strahlrohre am Heck wieder ausgestoßen. Dadurch bekommt man den gewünschten Vortrieb. Gesichert mit Schwimmwesten hatten die Kinder großen Spaß bei der Rundfahrt am See. Bei der 3. Station wurden die Kinder in 2 Teams aufgeteilt. Es galt möglichst schnell eine Löschleitung aufzubauen und die aufgestellten Kübel und Flaschen umzuspritzen. Die beiden Teams meisterten auch diese Aufgabe mit Bravur. Es war sehr spannend anzusehen mit welchem Eifer die Kinder bei der Sache waren.Die 4. und letzte Station war noch eine Wettfahrt auf dem See. Dieses Mal jedoch mit Muskelkraft. So besetzten wir beide Zillen mit 5 Kindern und einem Steuermann und es wurde auf einem Rundkurs um die Wette gerudert. Nach dieser schweißtreibenden Wettfahrt hatten sich alle ein Bad im angenehm warmen Baggersee verdient.

Zum Abschluss fuhren wir wieder zurück zum Feuerwehrhaus, wo es noch Getränke und Knackergrillen für alle gab.
Es war für die Kinder und uns ein spannender und aufregender Nachmittag der nächstes Jahr sicher eine Wiederholung findet! Wir freuen uns schon drauf!

Eure Kameraden der Feuerwehr Redlham

Südtiroler Landesfeuerwehrbewerb in Welsberg / Taisten

Am 27. und 28. Juni fand in Welsberg / Taisten der 24. Südtiroler Landesfeuerwehr Leistungsbewerb statt.
Aus Redlham waren die Gruppen 1, 2 und 3 wie auch die letzten Jahre wieder angetreten.
Bei Sportlichen Wettkampf in der Gäste Wertung konnten sich unsere Gruppen mit Bewerbsgruppen aus
ganz Österreich, Deutschland, Slovenien, Kroatien, Italien und der Schweiz in der Gästewertung stellen.

Die Gruppe Redlham 1 belegte in der Wertung Gäste Silber B den 2. Rang und wurde somit Vizelandessieger
in der Gästewertung.

Die Gruppe Redlham 2 wurde in Bronze 16.

Unsere Gruppe 3 welche mit beachtlichen 423 Jahren an den Start geht belegte den tollen 12. Rang.

Unsere Bewerbsgruppen haben sich an diesem Wochenende sehr gut auf den Oberösterreichischen Landesbewerb
welcher am 04. und 05. Juli in Steyr stattfindet eingestellt und freuen sich auf den Höhepunkt der Bewerbssaison.

Herzliche Gratulation zu den Platzierungen und viel Erfolg in Steyr


Einsatzübung VU Eingeklemmte Person

"VU Eingeklemmte Person" war das Einsatzstichwort zur Freitagsübung am 27.06.2014.
Folgende Schadenslage stellte sich bei der Lageerkundung dem Einsatz Leiter dar:
Ein Kleinwagen war mit 4 Personen eine Böschung abgestürzt und auf der Beifahrerseite zum
liegen gekommen. Die Insassen waren nicht angeschnalt und lagen übereinander im Fahrzeug.

Nach der Erkundung wurde das Fahrzeug gegen umkippen gesichert und die Betreuung der
Verletzten sichergestellt. Dazu wurde ein Zugang über den Kofferraum geschaffen und die
Windschutzscheibe entfernt. Nach Aufbau der Bergeplattform wurde das Dach auf der Fahrerseite
mittels der Hydraulischen Rettungsschere an A,B und C Säule aufgeschnitten und das Dach
zur Seite geklappt.
Anschliessend wurden die Verletzten so schonend wie möglich aus dem Auto Befreit.

Das Szenario wurde anschliessend bei "liegendem Gerät" noch durch gesprochen und
mögliche andere Varianten durch gesprochen.

Abschnittsbewerb Frankenmarkt in Steining

Der Abschnittsbewerb Frankenmarkt wurde am 21.06.2014 von der FF Steining ausgetragen und brachte
die nächsten Erfolge nach Redlham.
Die Gruppen Redlham 1 und 2 stellten sich dabei dem Sportlichen Wettkampf.
In Bronze holte sich Redlham 2 den mit einer Zeit im Löschangriff von 36,42 sec. den 5 Rang.
Silber Gäste wurde von Redlham 1 mit einer Zeit von 36,93 sec. gewonnen.

Mit diesen Erfolgen geht es nächstes Wochenende zum Südtiroler Landesbewerb nach Welsberg.

Wir Gratulieren den Gruppen und Wünschen für Südtirol schon mal Viel Glück.

Strahlenschutz Leistungsabzeichen in Silber

Von 16. Juni bis 18 Juni fand an der Landesfeuerwehrschule in Linz der Strahlenmess-Lehrgang III mit der Leistungsprüfung in Silber statt.
Unser Atemschutzwart HBM Peter Thalhammer ist hierbei angetreten und hat die Leistungsprüfung bestanden.

Bei dieser Prüfung wird das Wissen um den Strahlenschutz als Berater der Einsatzleitung oder direkt als Einsatzleiter abgefragt.
Es gibt hierbei 5 Stationen die abgearbeitet werden müssen. Diese sind neben den Fragen über das Thema Strahlenschutz das erstellen
eines Spürauftrages, die Abarbeitung eines Einsatzes unter Beachtung der GAMS - Regel über die Unterstützende Funktion für den
Einsatzleiter als Spürgruppenkommandant, bis hin zum Messen einer Strahlenquelle ob hier die Verstrahlung Gesundheitsgefährdent ist oder nicht.

Diese Leistungsprüfung ist von Peter Thalhammer im Moment einzig in unserer Wehr.

Wir Gratulieren unserem Atemschutzwart zur bestanden Prüfung.
Interner Bereich

Termine & Veranstaltungen

Keine Termine

Laufende Einsätze

Laufende Einsätze