FREIWILLIGE

FEUERWEHR REDLHAM

Brand Energie AG Redlham und Säubern von Bundesstrasse

Am 26.05.2016 Nachmittag wurden wir durch einen Anrainer zur Energie AG Umweltservice GmbH über den Notruf 122 gerufen.
Bereits bei der Anfahrt war eine hohe schwarze Rauchwolke zu sehen. Als wir zur Brandstelle kamen stellte sich heraus das
zwei Boxen, die mit Gewerbeabfällen gefüllt waren im Freigelände brannten. Mit der ebenfalls alarmierten FF Attnang wurde sofort
ein umfassender Löschangriff begonnen, welcher auch von der Drehleiter unterstützt wurde.

Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund des Materials als sehr schwierig, da das Wasser an der Oberfläche immer wieder
abgeronnen ist, so wurde auch Löschschaum eingesetzt, welcher die gewünschte Wirkung zeigte. Weiters wurden die
Boxen mittels 2 Baggern ausgeräumt um verdeckte Glutnester freizulegen und abzulöschen.

Durch die starke Rauchentwicklung wurden alleine von unserer  Wehr 11 Atemschutztrupps gestellt um den Brand zu bekämpfen.

Das war noch nicht genug für diese Woche, nach immerhin Einsatz Nummer 4 in 5 Tagen, wurden wir am
Freitag 27.05.2016 um ca. 08:30 Uhr telefonisch zu einer Verkehrswegfreimachung gerufen.
Es handelte sich um Beton, welcher ein Betonmischer verloren hate.

Es wurde die Bundesstraße 1 höhe Fa. Racher einspurig an der Unglücksstelle vorbeigeführt, und beide Fahrtrichtungen gereinigt.
Die Hauptaufgabe war die Absicherung der Einsatzstelle die Verkehrsregelung und die Reinigung der Fahrbahn.

Einsatzstatistik Brand Energie AG
Einsatzdauer: ca. 5,5 Std.
Einsatzbeginn: 15:57 Uhr
Einsatzende: 21:34 Uhr

Eingesetze Kräft:
Rotes Kreuz, Polizei Schwanenstadt,
FF Attnang mit Tank, KLF, Last, Drehleiter und 14Mann
FF Schwanenstadt mit Tank, KLF und Last und 22 Mann
FF Redlham mit Tank, LFB, KDO und 33 Mann

Einsatzstatistik Aufräumarbeiten Bundesstraße 1
Einsatzdauer: ca. 45min
Einsatzbeginn: 08:28 Uhr
Einsatzende: 09:16 Uhr
Eingesetze Kräft:
FF Redlham mit Tank, LFB, KDO und 9 Mann



Verkehrsunfall B1, Höhe ehem. Fa. DOMO

Am Vormittag des 25.Mai 2016 wurden wir mittels Pager und Sirene zu einem Verkehrsunfall gerufen. Laut Alarmierungstext handelte es sich lediglich um das Aufräumen nach einem Verkehrsunfall.
Auf der Anfahrt stellte sich schnell heraus, dass wir etwas mehr zu tun bekommen würden. Wir stellten fest das 4 Fahrzeuge im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 1 in Höhe der ehemaligen Fa. DOMO kollidiert waren. Sofort richteten wir eine halbseitige Sperre der B1 ein. Nachdem die Insassen vom Roten Kreuz versorgt wurden begannen wir die Fahrezeuge von der Straße zu bergen. Die Teils stark beschädigten PKWs wurden auf dem Parkplatz der Fa. Poppenreiter bis zum eintreffen der Abschleppwagen abgestellt.
Schließlich mussten die auf der Fahrbahn ausgeflossene Betriebsstoffe der Fahrzeuge gebunden und die Straße gereinigt werden.
Nach etwas über einer Stunde konnte um 12:00 Uhr die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Es standen 11 Mann mit LFB und KDO.

Fotos: PI Schwanenstadt

Fahrzeugbergung

Am Samstag, den 16.Jänner 2016 um 17:36 Uhr alarmierte uns die LWZ zu einer Fahrzeugbergung in die Ortschaft Au. Ein Fahrzeuglenker verlor auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen. Das Fahrzeug kam im Straßengraben zum stehen. Mittels Seilwinde zogen wir das Auto wieder zurück auf die Straße.

Im Einsatz standen 23 Mann mit LFB und TLF.

Fahrzeugbergung

Am Sonntag 03.01.2016 um ca. 16.30Uhr wurden wir durch die Landeswarnzentrale zu einer
Fahrzeugbergung nach Hainprechting nahe des ehemaligen Troppergebäudes gerufen.
Ein Lenker hat aus ungeklärter Ursache die Herschaft über sein Fahrzeug verloren und ist in
den Graben gerutscht.
Nach der Aufnahme des Schadens durch die Polizei wurde der PKW mittels Seilwinde geborgen
und an einen nahen Parkplatz geschoben.

Im Einsatz standen: LFB, KDO, und 16 Mann am Einsatzort sowie 8 Mann auf Reserve.
1 Streife der PI Schwanenstadt
Einsatzende: 17:10

Brand Fa. Energie AG Umweltservice

Die Brandmeldeanlage der Fa. Energie Ag Umweltservice alarmierte uns am Dienstag den 15.Dezember 2015 um 8:47 Uhr. Wir rückten umgehend mit Tank und KDO zum Einsatz aus. Am Firmengelände angekommen wurden wir bereits von den Mitarbeitern eingewiesen.
Im Bereich des Schredders hatte sich unter einem Förderband Kunststoffmüll aus ungeklärter Ursache entzündet. Der Brand war bereits durch Mitarbeiter gelöscht worden. Nachdem einige Schutzbleche des Förderbandes entfernt wurden konnten alle noch vorhandenen Glutnester abgelöscht werden. Bei diesem Einsatz stellten wir wieder fest, wie hilfreich die Wärmebildkamera bei solchen Einsätzen ist.

Einsatzende 9:41 Uhr
Im Einsatz standen 8 Mann mit TLF und KDO

2 maliger Brandmeldealarm bei der Energie AG Oberösterreich Umweltservice GmbH

Am Freitag 20.11.2015 um 04:50 Uhr wurden wir durch die Brandmeldeanlage der
Firma Energie AG Oberösterreich Umweltservice GmbH zum Standort in Redlham gerufen.
Ein Brandmelder in der Gewerbemüllhalle hatte ausgelöst.

Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich offensichtlich um einen Fehlalarm.

Am Samstag 21.11.2015 um 16:45 Uhr während unseres Jugendnachmittags heulte dann erneut die Sirene auf
wieder Brandmeldealarm bei der Firma Energie AG Oberösterreich Umweltservice GmbH.
Da schon einige Kameraden anlässlich des Jugendnachmittags im Feuerwehrhaus waren, konnten wir
sehr rasch zum Firmengelände ausrücken.
Hier stellte sich dann heraus das der gleiche Melder wie schon am Freitag auslöste.
Nach Rücksprache mit dem Brandschutzbeauftragten und der Firmenleitung rückte unsere Mannschaft wieder
ins Zeughaus ein.

Im Einsatz standen:
am Freitag: TLF, LFB und 17 Mann
Einsatz Ende: 05:14 Uhr

am Samstag: TLF, KDO und 16 Mann, und 10 Mann auf Reserve
Einsatz Ende: 17:20 Uhr

Symbolfoto
Interner Bereich

Termine & Veranstaltungen

Keine Termine

Laufende Einsätze

Laufende Einsätze