FREIWILLIGE

FEUERWEHR REDLHAM

Überflutungseinsätze nach Starkregen

Am Mittwoch 27.07.2016 wurden wir über Notruf wegen einer  Überflutung in die Ortschaft Erlau gerufen.
Bei der Einsatzadresse war ersichtlich das der Kanal die enormen Wassermengen nicht mehr aufnehmen konnte und so einen angrenzenden Garten unter Wasser setzte.
Durch die Schlichtung von Sandsäcken wurde die weitere Gefahr, das Regenwasser weitere
Schäden im Keller anrichtet, gebannt.

Anschließend wurden wir von der Feuerwehr Schwanenstadt in die Hausruckgasse in Oberndorf
alarmiert, da hier durch Lichtschächte ebenfalls erheblich Wassermengen in den Keller geflossen waren.
Nach Absaugen mitttels Tauschpumpe und Nasssauger fuhren wir weiter in die Hammerwerkstrasse
wo 2 Keller eines Wohnhauses mit Wasser vollgelaufen waren. Da der Kanal die enormen Regenmengen nicht mehr aufnehmen konnte trat Wasser durch mehrere Bodenauslässe, welche eigentlich Wasser ableiten sollten, in den Keller.
Gleichzeitig ging bei uns im Gemeindegebiet aus der Ortschaft Au ein Notruf ein, das auch hier ein Keller von Wasser befreit werden muss.

Die Einsatzserie begann um 17.00 Uhr und endete um ca. 22.00 Uhr als alle eingesetzten Geräte
und die Mannschaft wieder eingerückt und versorgt waren.

Im Einsatz standen bei den verschieden Einsatzorten zwischen 10 und 27 Mann.
Weiters waren TLF, LFB, KDO und die Gemeindepritsche sowie mehrere Tauschpumpen und der Nasssauger im Einsatz.

Überflutung Gewerbepark West

Überflutung Gewerbepark West war um 23:26 Uhr unser Alarmierungstext. Wir rückten umgehend mit Pumpe, Kommando und der Gemeindepritsche aus. Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass die Straße großflächig unter Wasser stand. Nachdem die Straße für den Verkehr gesperrt wurde setzten wir die weitere Lageerkundung fort. Bei der Fa. Powder tech Dr. Winzig GmbH standen der Vorplatz und ein Teil der Werkshalle unter Wasser. Mittels Tauchpumpe und Tragkraftspritze befreiten wir die Straße und das Firmengelände von den Wassermassen. Dabei waren wir wieder einmal von unserem Schwimmsauger begeistert. Damit kann das Wasser bis auf wenige Zentimeter abgesaugt werden.

Um kurz nach ein Uhr rückten wir wieder ins Zeughaus ein.
Im Einsatz standen 19 Mann.

Personensuche Ager-Wehr nahe Ortschaft Au

Zu einem tragischen Einsatz wurden wir am Nachmittag des 20.Juli 2016 alarmiert. Die FF Desselbrunn forderte uns zur Personensuche im Bereich der Ager-Wehr nahe der Ortschaft Au an.

Dem jungen Mann war ein Rettungsversuch zum Verhängnis geworden. Er wollte einen Freund, der in den Sog der Wehranlage geraten war, retten und sprang daher in die Ager. Sein Freund konnte sich in letzter Minute retten, sein Retter wurde allerdings unter Wasser gezogen und tauchte nicht mehr auf.

Die Freunde des Opfers alarmierten sofort die Einsatzkräfte worauf wir uns mit Hilfe unserer Zillen auf die Suche nach dem Verunfallten machten. Suchtrupps suchten außerdem die Ufer flussabwärts wie auch flussaufwärts nach dem 22-Jährigen ab. Leider ohne Erfolg.

Da der Sog der Wehr auch für die Wasserretter und Feuerwehrtaucher zu gefährlich war musste die Suche am Abend abgebrochen werden.

Die ganze Nacht hindurch wurden Feuerwehrmänner am Fluss stationiert um die Wasseroberfläche zu beobachten und Schaulustige vom behördlich gesperrten Einsatzort abzuhalten.

Am Donnerstag wurde auf behördliche Anweisung der Wasserstand der Ager abgesenkt um die Suche zu erleichtern. Nach einiger Suche konnte der Vermisste im Bereich der zweiten Wehr aufgefunden werden. Er wurde von uns geborgen und an das Rote Kreuz übergeben. Leider konnte der Arzt nur mehr den Tod des jungen Mannes feststellen.

Presseberichte:

OÖ-Nachrichten
meinbezirk.at
ORF Oberösterreich
salzi.at
laumat.at

Fotos: laumat.at, Linner Johannes

Dritter Überflutungs-Samstag in Folge

Auch am Samstag den 02.Juli 2016 mussten wir wieder zu einem überfluteten Keller ausrücken. Um 18:50 Uhr alarmierte uns die LWZ in die Ortschaft Erlau. Ein Anrufer berichtete, dass Wasser kurz vorm Eindringen in seinen Keller stand. Wir machten uns sofort auf zum Einsatzort. Da der Regen inzwischen aber nachgelassen und der Anwohner einen Kanaldeckel geöffnet hatte entspannte sich die Situation schon wieder. Am Weg zur Einsatzadresse wurden wir von einem Anwohner in der Gemeinde Schwanenstadt aufgehalten, da sein Keller unter Wasser stand. Nach Rücksprache mit der FF Schwanenstadt pumpten wir den Keller aus und reinigten ihne mittels Nasssauger.

Im Einsatz standen 17 Mann mit LFB, TLF und Gemeindepritsche.

Irrtümlicher Brandeinsatz Fa. Energie AG Umwelt Service GmbH

Neuerlich wurden wir zu einem Brand auf dem Werksgelände der Fa. Energie AG Umwelt Service GmbH alarmiert. Ein Anrufer meldete um 09:10 Uhr am Dienstag den 28. Juni 2016 aufsteigenden Rauch und Brandgeruch. Beim Feuerwehrhaus angekommen konnten wir sofort den starken Brandgeruch feststellen. Als wir am Einsatzort eintrafen konnte jedoch relativ schnell Entwarnung gegeben werden. Es dürfte sich zum Glück um eine Verkettung unglücklicher Zufälle gehandelt haben. Beim Verladen von Müll dürfte eine erhebliche Menge Staub aufgewirbelt worden sein. Dazu kam vermutlich der Brandgeruch von einem Brand in der Gemeinde Regau.

Wir prüften das gesamte Werksgelände auf einen eventuellen Brand und rückten dann wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Im Einsatz standen ca. 15 Mann mit TANK und LFB.

Überflutung Redlham und Schwanenstadt

Aufgrund der starken Regenfälle am frühen Abend des 18.Juni 2016 wurden wir mittels Pager und Sirene, zu einer Personenrettung in die Schwanbachfeld Unterführung, alarmiert. Eine Person war mit ihrem PKW in die ca. 1 Meter unter Wasser stehende Unterführung gefahren. Dabei wurde der PKW erheblich beschädigt und musste von uns geborgen werden. In weiterer Folge wurde auf behördliche Anweisung die Unterführung für den Verkehr gesperrt.

Da das starke Unwetter auch die Feuerwehr Schwanenstadt forderte wurden wir zur Verstärkung in die Hausruckgasse nach Oberndorf gerufen, Dort stand der komplette Keller unter Wasser. Wir pumpten das Wasser ab und reinigten die Räume vom eingeschwemmten Schmutz.

Weiters wurden Kontrollfahrten in der Gemeinde durchgfeführt um eventuelle Schäden schnell abarbeiten zu können. Zum Glück konnten außer einiger überfluteter Straßen keine weiteren Wasserschäden, welche unseren Einsatz erfordern, festgestellt werden.

Um 20:40 Uhr konnten wir wieder ins Zeughaus einrücken.

Im Einsatz standen 22 Mann mit TLF und LFB.

UPDATE: Am Sonntag den 19.Juni 2016 rückten wir noch einmal zur Schwanbachfeld-Unterführung aus. Nach dem Unwetter am letzten Abend musste die Straße wieder gereinigt und für den Verkehr freigegeben werden.
Interner Bereich

Termine & Veranstaltungen

Dez

14

Samstag
Weihnachtsfeier
Gasthaus Schatzl

Dez

27

Freitag
Jahresabschluss
Feuerwehrhaus

Laufende Einsätze

Laufende Einsätze